top of page

Silvester 2021/22

Aktualisiert: 18. März

mit meiner ganzen Familie

Am 31.12.2021 habe ich in Milland bei meinen Eltern zuhause mit der gesamten Familie Silvester gefeiert. Anwesend waren neben meiner Frau und meinen Kindern auch meine Eltern sowie meine Schwester Carmen und ihr Partner Philipp.

Gemeinsam wollten wir bei gutem Essen das Jahr 2021 ausklingen lassen, und ich war besonders froh, dass Carmen und ihr Partner dabei waren. Ich glaube, es war das erste Mal, dass ich ihn gesehen hatte.


Das Menü

Es gab ein klassisches 4-Gang-Menü mit Weinbegleitung.

Da Fleisch nicht jedermanns Geschmack ist, habe ich den ersten Gang alternativ auch fleischlos angeboten.


Die kalte Vorspeise

Gestartet sind wir mit einem Tatar vom Rind bzw. einem überbackenen Ziegenkäse für die vegetarischen Gäste. Zugegebenermaßen, war der Ziegenkäse nicht kalt, sondern warm, aber ich möchte die Vorspeise dennoch so bezeichnen. Schade ist auch, dass ich in Brixen immer nur eine große Ziegenrolle bekomme, weshalb dieser erste Teller sehr üppig ausfiel.

Das Tatar habe ich mit verschiedenen Kräutern garniert und mit ein paar Sriracha Mayo Tupfen ergänzt. Zur Ziegenrolle gab es noch ein paar Tupfen Feigensenf. Für den Crunch habe ich noch zerbröckeltes Schüttelbrot darüber gegeben.

Begleitet hat die beiden Gerichte jeweils ein kleiner Feldsalat im Glas sowie ein getoastetes Brot.

Getrunken haben wir dazu einen Pinot Blanc Quintessenz von der Kellerei Kaltern.


Die warme Vorspeise

Der zweite Gang war ein Pasta-Gericht aus selbst gemachten Fagottini mit Pecorino-Füllung. Serviert habe ich die Fagottini diesmal mit angebratenen Artischockenherzen, Topinambur-Chips sowie gehackten Mandeln. Den Teller habe ich noch mit ein paar Tupfen Trüffel-Paste dekoriert, als Topping noch eine dünne Scheibe vom Lardo-Schinken draufgegeben sowie mit gehackter Petersilie bestreut.

Begleitet hat dieses Nudel-Gericht ein Sauvignon Blanc Winkl von der Kellerei Terlan.

Er harmonierte wunderbar mit dem Käse und hat das Gericht perfekt ergänzt.


Die Hauptspeise

Als Hauptgang gab es an diesem Silvesterabend einen gebratenen Lachs mit Spinat und Anna-Kartoffeln. Eine klassische Hauptspeise, welche noch mit frittierten Glasnudeln dekoriert wurde. So wurde auch dieser Gang zu einem echten Hingucker.

Abgerundet hat dieses Fisch-Gericht eine Magnumflasche vom Terlaner Nova Domus, ein Cuvée Riserva aus Pino Blanc, Chardonnay und Sauvignon Blanc der Kellerei Terlan.


Der Nachtisch

Das Menü endete mit einer heißen Verführung: warmes Schokotörtchen mit weichem Kern begleitet von einer Nocke Himbeereis auf Haselnusskrokant. Dazu reichte ich noch die weltbesten Weihnachtskekse meiner Mutter.

Die Nachspeise haben wir mit dem süßen Tropfen Nectrais, einem Kerner Passito der Eisacktaler Kellerei, genossen. Somit haben wir die letzten Stunden des Jahres gut verbracht.


Der Ausklang

Nachdem das neue Jahr mit einem Feuerwerk am Brixner Domplatz eingeleitet wurde, kam noch meine Tante Lisi vorbei. Mit ihr und mit meiner Mutter bin ich dann noch bis spät in den Morgen hinein mit ein paar Flaschen Wein versumpft.


Prosit Neujahr, sag ich da nur noch!

9 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page