top of page
  • Autorenbildarmin.dariz

"Um die Häuser"-Dinner

Aktualisiert: vor 19 Stunden

mit meinen Kumpels

Es war mal an der Zeit, meine Kumpels vom Fußball einzuladen. Eine echt internationale Runde: Italiener, Spanier, Österreicher, Deutsche und auch ein Ur-Franke waren mit von der Partie. Endlich hatten wir einen Termin gefunden, wo fast alle Zeit hatten. Leider ist unser Spanier, Mario, kurzfristig wegen Krankheit ausgefallen. Dennoch hatten wir einen lustigen Abend.


Das Menü

An diesem Abend habe ich ein echtes Männermenü mit gaaaanz viel Fleisch vorbereitet.


Für die hungrigen Jungs habe ich ein schönes Stück Rinderfilet vom Mittelstück eingekauft.

Das sollte allemal für dir kalte Vorspeise und den Hauptgang ausreichen.


Die kalte Vorspeise

Es gab wieder einmal Tatar vom Rind. Das Tatar habe ich diesmal aber als kleinen Turm auf getoastetem Brot serviert. Dazu gab es Rote-Bete-Kaviar, welchen ich auf dem Tatartürmchen drapierte, sowie eine Petersilien-Crème fraîche und einen Petersilienschaum, beides habe ich jeweils neben dem Turm auf den Teller gegeben.

Dekoriert habe ich das Gericht noch mit einer frittierten Krause-Petersilie, einigen Tupfen Trüffel-Paste sowie Wasabi-Meerrettich und einem grünen Korall-Chip. Obendrein habe ich noch eine Scheibe getoastetes Ciabatta-Brot gereicht.

Dazu haben wir eine Flasche Rosa dei Frati Jahrang 2020 der Kellerei Cà dei Frati aus Sirmione am Gardasee aufgemacht. Der Rosé hat perfekt zu dem Tatar gepasst und das Gericht ideal abgerundet.


Die warme Vorspeise

Der zweite Gang war ein Pasta-Gericht aus selbst gemachten Fagottini mit Pecorino-Füllung. Serviert habe ich die Fagottini diesmal mit angebratenen Artischockenherzen, Topinambur-Chips sowie gehackten Mandeln. Den Teller habe ich noch mit ein paar Tupfen Trüffel-Paste dekoriert und am Ende noch frischen Trüffel drauf gehobelt.

Begleitet hat dieses Nudel-Gericht ein Sauvignon Blanc Winkl der Kellerei Terlan.

Er harmonierte wunderbar mit dem Käse und hat das Gericht perfekt ergänzt.


Die Hauptspeise

Der Hauptgang war heute eine Rinderfilet auf Süßkartoffelpüree mit sautierten Kräuterseitlingen. Dazu gab es einige Tupfen Rote-Bete-Gel sowie Spinat-Gel. Eine Rinderjus komplettierte das gesamte Gericht.

Den Rotwein durften meine Gäste diesmal selbst wählen, und sie haben sich für einen Marne 180 Amarone della Valpolicella DOCG entschieden. Der kräftige Italiener wurde vorher dekantiert und war genau richtig zum Rindersteak. Ich hätte selbst keinen besseren dazu auswählen können.


Der Nachtisch

Zum Abschluss servierte ich ein warmes Schokotörtchen mit weichem Kern begleitet von einer Nocke Himbeereis auf Schokoerde. Den Teller mit Mango-Püree- und Himbeer-Püree-Streifen verzieren und darauf Früchte sowie karamellisierte Haselnüsse verteilen. Dazu reichte ich noch eine Himbeer-Espuma mit einem Raffaello oben drauf.

Begleitet wurde das Dessert von einem Rum Plantation XO Extra Old. Ein sehr aromatischer, vollmundiger Rum, der sich mit einem Duft von Kokos, Bananen, Aprikosen, Vanille und Toast präsentiert. Er passte perfekt zum Schokotörtchen.


Der Ausklang

Danach haben wir noch das eine oder andere Fläschchen Wein getrunken und konnten bei sehr netten Gesprächen und viel Lachen den Abend entspannt ausklingen lassen. Ich hoffe nur, dass alle noch nach Hause gefunden haben.



Gerne können wir das wiederholen meine Freunde.

47 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page